Wie wird man Dolmetscher? Tipps & Tricks zum Traumberuf Dolmetscher

Sprachen zu übersetzen, ist ein sehr anspruchsvoller Beruf. Dazu ist eine gute Ausbildung erforderlich. Denn ein Dolmetscher muss gleichzeitig hören, übertragen und sprechen und dies dann in zwei verschiedenen Sprachen. Die gute Sprachbeherrschung sowie die enorme Konzentrationsfähigkeit eines Dolmetschers beeindrucken häufig die entsprechenden Zuschauer immer wieder auf ein Neues.

Was die Übersetzer- oder Dolmetscher-Ausbildung anbelangt, ist es wichtig, sich auf die Ausbildung der Sprachen, die man später übersetzen möchte, zu konzentrieren. Der Beruf des Dolmetschers ist ein sehr zukunftsorientierter und moderner Fremdsprachenberuf. Dabei kommt man als Dolmetscher immer wieder mit neuen Themengebieten in Berührung und hat auch regelmäßigen Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen und dass kann sehr bereichernd sein.

Der Erwerb von Dolmetscher- oder Übersetzungskompetenz ist eine sehr anspruchsvolle und komplexe Angelegenheit. Dabei geht es nicht nur um die Erlernung der Theorien, sondern auch um den systematischen Aufbau und Erwerb von berufsspezifischen Fach- und Sprachfertigkeiten und – Erkenntnissen.

Erlernen von Dolmetschen und Übersetzen in Kombination

Bei der Ausbildung zum Dolmetscher werden die Techniken des Dolmetschens auf der Grundlage sehr guter und sicherer Sprachkenntnisse in kleinen Schritten mit einem zunehmenden Schwierigkeitsrad vermittelt. Dies erfolgt dann bei den entsprechenden Schulungsangeboten häufig in kleineren Gruppen von 10-12 Mitgliedern. Häufig wird der Unterricht auch von Praktikern (in der Praxis arbeitende Dolmetscher) vermittelt.
Das Dolmetschen kann nur vernünftig erlernt werden, wenn es auf der Grundlage von intensiveren Übersetzungsunterrichtseinheiten aufgebaut wird. Aus diesem Grund erfolgt bei der Erlernung dieser Tätigkeiten das Übersetzen und Dolmetschen gleichzeitig, weil dies ja auch so in der späteren Praxis durchgeführt werden muss.

Kombination mit Fachgebieten

Bemi Studium oder an einigen Dolmetscherschulen wird neben den Sprachenunterricht auch eine Verknüpfung mit den Fachgebieten Naturwissenschaft und Wirtschaft angeboten. Dabei liegt hier der Schwerpunkt auf den fachbezogenen Sachwissen sowie dem Fachwortschatz und dessen selbständigem Erschließen, weil gerade ja Dolmetscher im wirtschaftlichen oder im naturwissenschaftlichen Bereich sehr gefragt sind.

Persönlichkeit und die Fremdsprachen

Ein solcher Fremdsprachenberuf muss auch zur Persönlichkeit des Menschen, der diesen Beruf erlernt, passen. Deshalb ist der Beruf des Dolmetschers gerade für solche Personen perfekt, die sich systematisch und gerne in ein neues Fachgebiet (sowohl von der Sprache als auch vom Fachgebiet her) einarbeiten können. Ebenso sollte die Person sehr belastungsfähig sein und den öffentlichen Auftritt auch vor einer großen Menschenmasse nicht aus dem Weg gehen.